Project Description

Walter Krug, Vors. Richter am Landgericht Stuttgart a.D.

Von 1981 bis Anfang 2010 im Justizdienst des Landes Baden-Württemberg, zwölf Jahre Tätigkeit als Familienrichter in erster und zweiter Instanz, davon vier Jahre Zu- gehörigkeit zum Spezialsenat für Internationales Familienrecht beim OLG Stuttgart. Von 1995 an FG-Referent sowie Vorsitzender einer Beschwerdekammer beim Land- gericht Stuttgart, die u.a. zuständig ist für Beschwerden in Nachlasssachen, Grund- buchsachen und internationales Adoptionsrecht.

Vor der richterlichen Tätigkeit Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Erbrecht, Grundstücksrecht und Gesellschaftsrecht. Seit 1989 nebenamtlicher Arbeitsgemein- schaftsleiter für Rechtsreferendare in den Fächern Familienrecht und Erbrecht; zu- dem mehrere Jahre Prüfer im Zweiten Juristischen Staatsexamen.

Dozent für Erbrecht an der Deutschen Richterakademie. Dozent in den Fachanwalts- lehrgängen für Erbrecht. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Ver- einigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge (DVEV).

Autor/Mitautor bei folgenden Fachpublikationen:

  •   Walter Krug, Erbrecht – Examenskurs für Rechtsreferendare, 4. Auflage 2009;
  •   Walter Krug, Schuldrechtsmodernisierungsgesetz und Erbrecht, 2002;
  •   Walter Krug/Michael Rudolf/Ludwig Kroiß/Jan Bittler, Erbrecht Anwaltformula-re, 4. Auflage 2010;
  •   Walter Krug/Hanspeter Daragan, Die Immobilie im Erbrecht, 1. Auflage 2010;
  •   Walter Krug/Finn Zwißler, Erbrecht und Familienrecht – Schnittstellen in deranwaltlichen und notariellen Praxis, 2002;
  •   Karl-Ludwig Kerscher/Walter Krug, Das erbrechtliche Mandat, 4. Auflage2007;
  •   Michael Bonefeld/Ludwig Kroiß/Manuel Tanck, Der Erbprozess, 3. Auflage2008, Bearbeiter der Kapitel „Erbengemeinschaft“ und „Erbenhaftung“;
  •   Kroiß/Ann/Mayer, NomosKommentar Erbrecht, Bearbeiter des Kapitels „Er-benhaftung“.